Informationsaktion und Vortragsabend zur Photovoltaik für Borsdorf und Harb

Rund zwei Gigawatt Leistung bei der Solarstromerzeugung wird nach Prognosen dieses Jahr in Deutschland neu installiert und ans Netz angeschlossen. Das wären rund 25 Prozent mehr als 2016. Trotz stark gesunkener Einspeisetarife ist die Photovoltaik damit wieder im Kommen. Im Rahmen einer Informationsaktion zur Photovoltaik möchten die oberhessische Energieagentur und die Stadt Nidda die Möglichkeiten der Solarstromnutzung in privaten Haushalten in den Fokus rücken und über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten der Nutzung informieren.

 

Neben Stromsparmaßnahmen ist die eigene Produktion von Strom und dessen Nutzung eine geeignete Maßnahme, die Stromrechnung zu reduzieren und zukünftige Strompreissteigerungen abzumildern. Die Anschaffungskosten für Photovoltaikanlagen sind in letzter Zeit zudem stark gesunken, so dass eine Photovoltaikanlage für viele Hausbesitzer erschwinglich wird. Auch Mieterstrommodelle werden immer beliebter. Bei diesem Modell können Mieter in Mehrfamilienhäusern direkt den Strom zu günstigen Konditionen vom Dach des Wohnhauses beziehen und somit ebenfalls von einer Anlage profitieren.  

Beworben wird mit der Aktion zudem der kostenlose PV-Check der oEA. Interessierte BürgerInnen beider Ortsteile können durch Angabe von Basisdaten zu ihrem Stromverbrauch und zu ihrem Haus bzw. Dach prüfen lassen, wie wirtschaftlich der Betrieb einer eigenen Anlage wäre. Die Auswertung in Form eines schriftlichen Berichts gibt auch Aufschluss darüber, wie die Anlage angesichts des eigenen Verbrauchs vernünftigerweise dimensioniert sein sollte und welche Kosten in etwa mit der Anschaffung verbunden sind.

„Nach einer ersten Aktion im Rahmen der „Woche der Sonne“ im Juni in Schotten werden  wir nun in Nidda aktiv“, erläutert Stefan Swiderek von der oEA. „Für uns auch eine gute Gelegenheit, unser Portfolio als neutraler und regionaler Dienstleister für die Energiewende vor Ort mit zahlreichen kostenfreien Angeboten vorzustellen.“ „Wir sehen aktuell, welche Risiken mit einem ungebremsten Klimawandel einhergehen. Auch wenn wir sicherlich kein Hurrikan-Gebiet sind, Wetterkapriolen wie etwa der Frosteinbruch in diesem Frühjahr stellen auch uns vermehrt vor große Herausforderungen“, erklärt Bürgermeister Hans-Peter Seum als Schirmherr der Aktion. „Wir müssen und können lokal handeln. Mit unserem Klimaschutzkonzept und dem gemeinsamen Klimaschutzmanagement mit der Stadt Schotten gehen wir konsequent voran. Aber wir wollen auch unsere Bürger mitnehmen. Denn nur mit vielen kleinen Schritten, mit breiter Unterstützung und Engagement aus Bevölkerung und Wirtschaft  können wir unsere Klimaschutzziele erreichen. Daher sind solche Informationskampagnen sehr wichtig und erfolgsversprechend.“         

Wer sich persönlich informieren möchte, ist  zu einem Informationsabend am Dienstag, den 26.09.2017, um 19:00 Uhr ins Bürgerhaus Borsdorf eingeladen. Interessierte Bürger aus anderen Ortsteilen sind ebenso willkommen. Nach einem Vortrag zu Photovoltaikanlagen und einer Vorstellung des PV-Checks werden sich Stefan Swiderek, Energieberater der oEA und Peter Glasstetter, Klimaschutzmanager der Stadt Nidda, den Fragen der Besucher stellen. Bereits ausgefüllte Photovoltaik-Checks können während der Veranstaltung abgegeben werden.

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z
Elektronische Dienste