Plan Schillerstraße

Lebendige Zentren - ISEK - Schillerstraße

 Lokale Partnerschaft


Was ist die Lokale Partnerschaft?

Ein zentrales Kennzeichen des Programmes Lebendige Zentren in Hessen ist die Programmvorbereitung und -umsetzung in öffentlich-privater Partnerschaft. Durch eine intensive Einbindung und Vernetzung der örtlichen Akteure sollen die unterschiedlichen Interessen koordiniert, Eigeninitiative der Privaten geweckt und unterstützt sowie die lokalen Ressourcen gebündelt werden. Im Sinne dieses Ansatzes sollen alle Akteure der Stadt- und Ortsteilzentren, zum Beispiel Unternehmer, Grundstücks- und Immobilieneigentümer, Bewohner, Vertreter von Kultur- und Sozialeinrichtungen, gemeinsam mit der Verwaltung Konzepte und Projekte zur Stärkung der Zentren entwickeln und realisieren. In den Programmgebieten sind dazu operative „lokale Partnerschaften“ zu gründen, die sich aus Vertretern von Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammensetzen.

Als Lenkungsgruppe hat die „Lokale Partnerschaft“ die Aufgabe, die Programmumsetzung zu begleiten. Mit dieser Möglichkeit fördert das Programm „Lebendige Zentren in Hessen“ unter Regie der lokalen Akteure direkt Projekte vor Ort.

Das Programm versteht sich als Gemeinschaftsinitiative aller relevanten Akteure. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass sich die maßgeblichen Akteure am Prozess beteiligen – als Ideengeber, als Multiplikator, aber auch als Träger eigener Initiativen.