Beim Einkauf und im ÖPNV Maske tragen

24.04.2020

 

Die Hessische Landesregierung hat am Dienstagabend mit einem Beschluss die Empfehlung zum Tragen von Schutzmasken in eine Maskenpflicht ausgeweitet. Ab kommenden Montag, dem 27. April ist daher ein Mund-Nasen-Schutz auch in Nidda vorgeschrieben. Dieser gilt für die Läden des Einzelhandels und die Bank- und Postfilialen. Ebenso im öffentlichen Personennahverkehr sind Fahrgäste zum Tragen des Gesichtsschutzes verpflichtet.

 

§ 1 Abs. 6 der Dritten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus:

In den Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne des Satz 1 ist jede Bedeckung vor Mund und Nase, die auf Grund ihrer Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. Satz 1 gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Personennahverkehrs entbehrlich, soweit anderweitige Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen werden.

 

§ 1 Abs. 8 a der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus:

Das Betreten des Publikumsbereichs von Einrichtungen nach Abs. 7 Satz 1 sowie Satz 2 Nr. 1, 2 und 4 ist nur gestattet, wenn für die gesamte Dauer des Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird. Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne des Satz 1 ist jede Bedeckung vor Mund und Nase, die auf Grund ihrer Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. Satz 1 gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen nach Abs. 7 Satz 1 sowie Satz 2 Nr. 1, 2 und 4 entbehrlich, soweit anderweitige Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen werden.


Wie verwendet man die Alltagsmaske richtig?

Eine banale und doch bedeutende Sache, um die Tröpfchenverteilung zuverlässig zu verringern. Folgende Tragehinweise möchten wir daher geben:

  • Bei Masken mit unterschiedlichen Seiten sollte die farbige nach außen zeigen.
  • Die Bänder werden hinter den Ohren befestigt und die Maske so gerichtet, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind.
  • Während des Tragens sollte der Schutz nicht berührt werden und dabei weiterhin der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden.
  • Nach der Verwendung nur die seitlichen Bänder zum Abnehmen der Maske benutzen.
  • Im Anschluss die Hände für mindestens 30 Sekunden mit warmem Wasser und Seife waschen. Der Mund-Nasen-Schutz sollte nach jedem Gebrauch bei 60-90 Grad ausgewaschen werden. Nach dem Trocknen ist er wieder einsatzbereit.








 

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok