Stadtradeln

Auf die Räder, fertig, los!

Rad fahren ist gut für die Gesundheit, hält fit und schon auch noch das Klima. Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren. Wie wäre es, wenn für die nächsten, kleineren Besorgungen das motorisierte Vehikel vor dem Haus stehen bleibt und der gute, alte Drahtesel mal wieder aus dem Stall darf?

Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad.
(Adam Opel)

 



Auch in diesem Jahr riefen die Städte Nidda und Schotten wieder alle Bürger, Besucher, Werktätige und Schüler auf zu zeigen, beim STADTRADELN mitzumachen. Mit der Teilnahme an der deutschlandweiten Kampagne STADTRADELN können die Städte und alle Teilnehmer zeigen, dass Fahrradfahren für die Mobilität wichtig ist und mehr für dei Förderung getan werden muss. Seit mehr als 10 Jahren folgen immer mehr Menschen begeistert dem Aufruf zum gemeinsamen Radeln und Zeichen setzen.

In Nidda hieß es vom 11. bis 31. August 2019: Rauf auf's Rad! Und viele folgten dem Aufruf!

Zur Einstimmung auf das Stadtradeln 2019 besuchte der STADTRADELN-Botschafter Rainer Fumpfei am 10. Mai die Stadt Nidda und wurde herzlich von Bürgermeister Hans-Peter Seum und den Radfahrern des Biker-Treff empfangen. Der Botschafter fährt auf seiner kanpp einmonatigen Tour einmal qoer durch Deutschlang um sow viele Teilnehmerkommunen wie möglich zu besuchen und überbringt Botschaften zur Förderung des Radverkehrs. Wer die Tour des Botschafters verfolgen möchten, kann seine Blog-Einträge unter https://www.stadtradeln.de/botschafter nachlesen.


Bild: STADTRADELN-Botschafter Rainer Fumpfei (li.) übergiebt Bürgermeister Hans-Peter Seum (re.) die Botschaft der STADTRADELN-Kommune Schotten, die er vor seinem Halt in Nidda besucht hat.

Beim Stadtradeln steht der Spaß am Radfahren im Vordergrund. Ganz nebenbei sollen aber auch klimafreundliche Kilometer gesammelt werden. Denn gerade auf Kurzstrecken oder innerhalb der Städte sind die Wege mit dem Rad nicht nur leichter und schneller, sondern der Umstieg aufs Rad sorgt auch für eine bessere Luft.

Jedoch muss jetzt  keiner auf das Auto verzichten! Vielmehr soll sich jeder bewusst für Unternehmungen und Wege mit dem Rad entscheiden. Denn immerhin sorgt das Rad schon seit über 200 Jahren für Mobilität.   

Parallel zum Stadtradeln fand auch in 2019 wieder das SCHULRADELN statt – eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität in Hessen. Neben dem Fahrrad fahren, soll das Rad in den drei Wochen im Mittelpunkt von Schulaktionen stehen und kann aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet werden. Ob als Unterrichtsprojekt im Kunst-, Geschichts- oder Physikunterricht oder mit Blick Zukunft. Schülerteams werden beim STADTRADELN gesondert erfasst und nehmen an Sonderverlosungen teil: gesucht wurden die fahrradaktivste Schule und die beste Schulaktion zum Fahrradfahren.

In diesem Jahr haben isch zahlreiche Schüler an der Aktion beteiligt und so mit für ein überragendes Ergebnis gesorgt.

Bild: Gutes Leben ist einfach – eine Informationskampagne des Klima-Bündnis zur nachhaltigen Entwicklungen für Städte und Gemeinden

Das Ergebnis des Stadtradeln 2019 in Nidda übertriftt alle Erwartungen. Knapp 560 Radler haben innerhalb der drei Aktionswochen 35.250 km mit dem Rad zurückgelegt und damit 5.000 kg CO2 vermieden.

Einen großen Beitrag hierzu haben die Radler des Bikertreff Geiß-Nidda, der Sportgemeinschaft Unter-Schmitten sowie die SchülerInnen des Gymnasiums Nidda geleistet. Die weitesten Strecken pro Teilnehmer sind im offenen Team, der Sportgemeinschaft Unter-Schmitten sowie dem Biker-Treff zurückgelegt worden. Das größte Team mit 478 Teilnehmern war das Gymnasium Nidda. 

Allen Radlern, die Ihre Wege gemeldetet haben, sagen wir recht herzlich Dank für die Teilnahme an der europaweiten Kampagne zur Förderung des Radverkehrs!


 --------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ob STADTRADELN oder SCHULRADELN - Mitmachen ist ganz einfach:
1. Sich für Nidda als Teilnehmer beim Stadtradeln unter www.stadtradeln.de/nidda/ online anmelden (grüner Button „Hier registrieren“),
2. ein vorhandenes Team wählen oder ein neues gründen (mind. 2 Personen, denn wer fährt schon gern alleine) und
3. alle ab dem 06.08. mit dem Rad zurückgelegten Strecken in den Online-Radelkalender eintragen oder via App erfassen.

Angemeldete Radler können während des Stadtradeln-Zeitraums auch das "RADar!" nutzen, eine Meldeplattform für Probleme an Radwegen.

Ohne eigenen Account mitmachen:
Hierfür stehen Meldeliste in Papierform zur Verfügung. Diese können vor und während der Kampagne bei der Koordinatorin im Rathaus abgeholt, auf der Seite https://www.stadtradeln.de/nidda/ heruntergeladen oder per Mail zuggesandt werden werden.
Die Listen sollten regelmäßig, spätestens jedoch 5 Tage nach Ende des Aktionszeitraumes zur Wertung bei der Koordinatorin abgegeben werden.


Ihre Fragen oder Anregungen zum STADTRADELN in Nidda wenden Sie bitte an:
Klimaschutzbeauftragte Birgit Herbst
Telefon: 06043-8006 212, E-Mail: b.herbst(at)nidda.de

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

STADTRADELN ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern ORTLIEB, ABUS, STEVENS BIKES, BOSCH, PAUL LANGE & CO., WSM, TREKKINGBIKE, SCHWALBE, NATOIL und NAVIKI unterstützt.

Mehr Informationen unter
www.stadtradeln.de
www.facebook.com/stadtradeln

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitteilungen aus Nidda zum Stadtradeln:

> Flyer
> 200 Jahre Fahrrad

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


(C) AGFK-Kampagne zum CO2-Sparen


 

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z

 

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok