Nächstes Niddaer Jubiläumsjahr - 50 Jahre Großgemeinde

Gefeiert wird am Herbstmarktwochenende Anfang September 2020

 

Nachdem die Stadt Nidda 2017 das große Stadtjubiläum „1200 Jahre Nidda“ über ein ganzes Jahr mit facettenreichen und originellen Veranstaltungen gebührend gefeiert hat, steht im kommenden Jahr schon das nächste städtische Großereignis ins Haus. 2020 jährt sich die Gebietsreform zum 50. Mal, so dass die Großgemeinde Nidda mit seinen 18 Stadtteilen ein halbes Jahrhundert alt wird.

Im Gegensatz zu den über das ganze Kalenderjahr verteilten 1200-Jahr-Veranstaltungen werden sich die Feierlichkeiten zu „50 Jahre Großgemeinde Nidda“ auf ein Fest-Wochenende fokussieren. Terminlich wurde dazu der traditionsbehaftete Herbstmarkt auserkoren, der vom 4. bis zum 7. September 2020 stattfinden wird.


Stadtrat Gerhard Stock, Wirtschaftsförderin Kerstin Alt, Kulturmanager Martin Guth, Erste Stadträtin Adelheid Spruck, Bürgermeister Hans-Peter Seum, Ehrenstadtrat
Adi Jäger, Stadtrat Gerald Wagner und Stadträtin Ute Kohlbecher

Zur feierlichen Ausgestaltung dieses besonderen Wochenendes wurde seitens des Magistrates der Stadt Nidda Anfang des Jahres ein Arbeitskreis installiert, der das Großgemeindejubiläum planerisch vorbereitet. Kopf dieser Gruppe ist die Erste Stadträtin, Adelheid Spruck. Zur Seite stehen ihr die Magistratsmitglieder Gerhard Stock, Gerald Wagner, Ute Kohlbecher und Klaus-Peter Cos. Ergänzt wird das Gremium durch Martin Guth (Kulturmanagement), Kerstin Alt (Wirtschaftsförderung),  Diana Götz (Verwaltung), Adi Jäger (Seniorenbeirat), Martin Röhling (Gewerbeverein Nidda) sowie Pfarrer Dr. Mathias Miedreich (Katholische Kirchengemeinde) und Pfarrerin Hanne Allmansberger (Evangelische Kirchengemeinde).

Was genau die Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde zum Herbstmarkt 2020 erwarten dürfen, verrät Adelheid Spruck zumindest in Ansätzen. „Das Jubiläum steht ganz im Zeichen des WIR, denn allzu häufig wird vergessen, dass sich hinter dem Stadtnamen Nidda 18 Stadtteile verbergen, alle ausgestattet mit Individualität und Einzigartigkeit. Dies möchten wir an diesem Wochenende sichtbar machen und das Dach, das vor 50 Jahren über alle gebaut wurde, feiern. Kern des Wochenendes werden zwei Veranstaltungen sein, ein Kommersabend mit geladenen Ehrengästen im großen Saal des Bürgerhauses am Freitag und ein großer Bunter Abend im Festzelt am Samstag. Über beide Veranstaltungen hinweg sollen alle Stadteile in Form von musikalischen oder tänzerischen Vorführungen oder spannenden Redebeiträgen eingebunden werden. Bei 18 Stadtteilen eine logistische Herausforderung, die wir aber gerne annehmen, weil wir mit diesem Wochenende den Zusammenhalt unserer Flächengemeinde abbilden und ausbauen möchten“, betont die Erste Stadträtin.

Der von Martin Guth moderierte Kommersabend wird der feierliche, offizielle Festakt zum Jubiläum werden. Allerdings soll sich dabei - bei aller gebotenen Förmlichkeit - nicht eine Rede an die nächste reihen. Nach einigen wenigen Grußworten soll die Veranstaltung in einen unterhaltsamen Diskurs übergehen. Um diesen in Gang zu setzen, konnte Professor Dr. Ottfried Dascher für einen inspirierenden Kurzredebeitrag gewonnen werden, an den sich drei spannend besetzte Talkrunden anschließen werden, unterbrochen durch Beiträge aus einigen der Stadtteile. „Mehr Dialog, weniger Monolog.

Zurückblickend, aber auch zukunftsgerichtet. Zu Wort kommen werden daher sowohl Menschen, die damals die Gebietsreform hautnah erlebt oder sogar mitgestaltet, als auch Bürgerinnen und Bürger, die das verordnete Miteinander in den Folgejahren mit Leben gefüllt haben. Ebenso Vertreter und Vertreterinnen jüngerer Generationen, die darüber sprechen, welche Bedeutung für sie und ihre digitalisierte Welt, das Wir, das Miteinander in einer Großgemeinde hat“ so Adelheid Spruck.

Der Bunte Abend im Festzelt steht dann ganz im Zeichen eines abwechslungsreichen Familienabends. Ab 19 Uhr führt Moderator Martin Guth durch ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm mit Musik-, Tanz-, und Wortbeiträgen aus vielen Niddaer Stadtteilen. Dabei soll im ersten Teil des Abends die Bühne vorrangig  für Beiträge von Kindern oder Jugendlichen bereitstehen, im zweiten Teil Erwachsenengruppen. Der dritte Teil steht dann ganz im Zeichen eines humorvollen Wettstreites, in dem jeweils ein Vertreter eines jeden Stadtteils antritt und woraus nach mehreren Spielrunden -stets augenzwinkernd - ein Sieger hervorgeht.

„Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Nidda-Abend ist selbstverständlich frei“ betont die Erste Stadträtin Spruck. „Allerdings ist das Platzkontingent auf zirka 1000 Plätze beschränkt. Deshalb ist noch darüber nachzudenken, wie das Kartenkontingent den Stadtteilen zugeteilt werden kann“.

Ergänzt wird das Festprogramm durch die Fotoausstellung oder Power-Point-Präsentation „Wir sind Nidda! 50 Jahre Großgemeinde – früher und heute“, die vom 5. bis zum 7. September im Bürgerhaus Nidda zu sehen sein wird.

Darüber hinaus ist noch eine filmische Dokumentation des Niddaer Filmemachers Thomas Linz in Vorbereitung, der sich ebenfalls mit dem Thema „50 Jahre Großgemeinde“ auseinandersetzen wird. Dieser Film soll bis zum Festwochenende fertiggestellt und dann als DVD käuflich zu erwerben sein.

Um die Zeit bis zum Festwochenende schmackhaft zu verkürzen, werden die heimischen Bäckereien Rank und Wagner ab der 3. Januarwoche 2020 ein Jubiläumsbrot anbieten. Das Brot, ein 750-Gramm-Mischbrot, wird das Jubiläumslogo tragen. Die besondere Zutat ist Quellwasser aus Bad Salzhausen.

„Wir arbeiten mit Hochdruck an einem rundherum gelungenen Jubiläumswochenende, eingebettet in ein buntes Herbstmarkttreiben, von dem man – ob in der Kernstadt oder den Stadtteilen- hoffentlich noch lange positiv reden wird“ erläutert Adelheid Spruck abschließend.

 

 


 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z
Elektronische Dienste

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok