Vortrag "Schmerzen, Instabilität, Geräusche: Was tun, wenn das neue Gelenk nicht richtig funktioniert?"

Prof. Dr. Jan Schmitt und Dr. Kai Drastig referieren in der Klink Rabenstein Wechseleingriffe an künstlichen Knie- und Hüftgelenken

 

Am Donnerstag, 16. Mai 2019, referieren Prof. Dr. Jan Schmitt, Chefarzt des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie der Lahn-Dill-Kliniken, und der Koordinator des Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung am Klinikum Wetzlar, Dr. Kai Drastig in der Klinik Rabenstein in Bad Salzhausen zum Thema „Schmerzen, Instabilität, Geräusche: Was tun, wenn das neue Gelenk nicht richtig funktioniert?“. Beginn ist um 19 Uhr im großen Vortragsraum der Klinik Rabenstein.

Jedes Jahr werden in Deutschland mehrere hunderttausend künstliche Gelenke (überwiegend Hüft- und Kniegelenke) eingebaut. Weit über 90 Prozent dieser Gelenke verrichten problemlos ihren Dienst und helfen den Patienten schmerzfrei und mit guter Funktion durch Leben zu gehen. Ein kleiner Teil der eingebauten Gelenke funktioniert jedoch nicht wie geplant.

Die Experten aus dem Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung beantworten bei der Veranstaltung unter anderem folgende Fragen: Welche typischen Probleme können nach Implantation künstlicher Gelenke auftreten? Welche Probleme bedürfen einer operativen Revision? Wie lange halten künstliche Gelenke? Die beiden Vortragenden stellen außerdem sowohl einfach zu behandelnde als auch sehr komplexe Fälle vor.

Die Lahn-Dill-Kliniken (Standort Wetzlar) sind das einzige zertifizierte Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax) in Mittelhessen. Nur Kliniken, an denen eine große Anzahl an Operationen höherer Schwierigkeitsgrade durchgeführt wird, können sich zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung zertifizieren lassen. Das ist am Klinikum Wetzlar der Fall. Dieses umfasst unter anderem Erstimplantationen auch bei komplexen Ausgangssituationen und die Wechselendoporthetik. Diese bezeichnet den Austausch eines künstlichen Gelenks.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Endoprothesenoperationen bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Nach Vortragsende werden Prof. Schmitt und Dr. Drastig für Fragen zur Verfügung stehen. Klinik Rabenstein Geschäftsführer Thomas Bruschinsky freut sich auf diesen Vortrag, viele interessierte Gäste und die Fortsetzung der erfolgreichen Vortragsreihe. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Voranmeldung wird gebeten. Auskünfte erhalten Interessierte beim Patientenmanagement unter Telefon: 06043/806-100 oder info(at)klinik-rabenstein.de


  

  Bild: Prof. Dr. Jan Schmitt                         Bild: Dr. Kai Drastig

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z
Elektronische Dienste

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok