Advent, Advent, ein LEDlein brennt

Wer nicht nur am Adventskranz ein neues Licht entzünden möchte, erhält vor Weihnachten die Gelegenheit, an einer LED-Tauschaktion der Stadt teilzunehmen und funktionierende Leuchtkörper gegen sparsame LED-Technik eintauschen zu können

 

Etwa ein Zehntel seines Stromverbrauchs wendet ein Durchschnittshaushalt in Deutschland für die Beleuchtung auf. Es ist allerdings auch der Bereich, in dem am leichtesten und ohne jegliche Komforteinbußen hohe Einsparungen erzielt werden können.

Während die Energiesparlampe wegen des langsamen Warmlaufens zur vollen Strahlkraft und wegen des Quecksilbergehalts teilweise in Verruf geriet, vermeiden LED diese Nachteile. Gleichzeitig setzen sie aktuell die Maßstäbe, was die Energieeffizienz anbelangt: Klassische Glühbirnen erreichen eine Licht­ausbeute (Helligkeit) von etwa 10 Lumen pro Watt. Eine jüngst von der Stiftung Warentest untersuchte LED brachte es hingegen auf satte 132 Lumen pro Watt – sie ist also 13-mal effizienter.

Übersetzt aufs Portemonnaie bedeutet dies, dass im Betrieb Einsparungen von über 90 Prozent bei gleicher Lichtmenge mit Hilfe der effizientesten LED durchaus realistisch sind. Trotz des höheren Anschaffungspreises hat sich die Mehrinvestition in aller Regel schnell amortisiert. Zudem zeichnen sich qualitativ hochwertige LED durch eine deutlich höhere Lebensdauer aus.

Die Tauschaktion ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern Niddas, je Haushalt gebrauchte, aber funktionstüchtige Leuchtkörper (konventionelle Glühbirnen, Halogen-Leuchten oder Energiesparlampen) gegen gleichwertige LED im Gesamtwert von maximal 20,- Euro einzutauschen. Die Gleichwertigkeit bezieht sich insbesondere auf die Fassung, Form und Lichtausbeute. Zum Nachweis des Wohnsitzes wird gebeten, den Personalausweis vorzulegen.

Bedenken, ob der richtige Ersatz in passender Lichtfarbe überhaupt erhältlich ist, braucht dabei niemand zu haben. Die LED-Technik ist in den vergangenen Jahren nicht nur deutlich günstiger geworden, sondern mittlerweile in nahezu allen Formen, Fassungen und Lichttönen von warm- über neutral- bis hin zu tageslichtweiß erhältlich. Klimaschutzbeauftragte Birgit Herbst und Klimaschutzmanager Richard Lang unterstützen zudem direkt vor Ort und erläutern mit Hilfe verschiedener Leuchtkörper, was sich hinter den verschiedenen Angaben und Maßeinheiten wie z.B. Lumen oder Kelvin auf den Verpackungen verbirgt.

Wer funktionsfähige Leuchtmittel tauschen möchte, hat hierzu am Montag, den 10.12. ab 16 Uhr im Fachhandel Elektro Mantel oder am 12.12. ab 18 Uhr im Herkules Bau- und Gartenmarkt (Nidda-Harb) die Möglichkeit. Allerdings sind die verfügbaren Mittel für die Tauschaktion begrenzt. Zeitig da sein, lohnt sich.

Bild ©Stadt Nidda:
Vergleich einer 60 W Glühbirne mit einer 9 W LED-Birne: gleiches Licht bei 85 % weniger Stromverbrauch spart bei täglich 2 Stunden Nutzung 10 € Stromkosten im Jahr.

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z
Elektronische Dienste

Um unsere Wesite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
ok