Auf die Räder fertig los! - Stadtradeln 2019

Am 01. Mai fiel der Startschuss zum STADTRADELN 2019, der größten internationalen Fahrradkampagne.

 

Der STADTRADELN-Botschafter Rainer Fumpfei startete aus diesem Anlass mit seiner Radtour quer durch Deutschland, um noch mehr Menschen für das Radfahren im Alltag zu begeistern. Bis Ende Mai wird er dabei knapp 2.500 km mit dem Rad zurücklegen. Am 10. Mai machte er auf seiner Tour zwei kurze Zwischenstopps in Schotten und Nidda.

Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum freute sich bei der Begrüßung von Rainer Fumpfei am Rathaus auch über Vertreter der Biker-Freunde Geiß-Nidda, die extra zu dem Empfang gekommen waren und Fumpfei an diesem Tag bei der Weiterfahrt durch die Wetterau begleiteten. Die Biker-Freunde sind seit Jahren beim Stadtradeln dabei und stellen stets nicht nur die meisten Teilnehmer – sie radeln natürlich auch mit Abstand die meisten Kilometer für die Stadt Nidda.


Bürgermeister Hans-Peter Seum und der der Biker-Treff des TV 09 Geiß-Nidda empfangen den Stadtradeln-Botschafter in Nidda.

Auch in diesem Jahr rufen die Städte Nidda und Schotten wieder zum Mitradeln auf. In Schotten wird vor den Sommerferien – vom 08.-28. Juni – geradelt. In Nidda heißt es vom 11.-31. August zu radeln, was der Drahtesel hergibt. Alle, die in den Städten wohnen, arbeiten, zur Schule gehen, einem Verein angehören oder sich einfach nur mit den Orten verbunden fühlen, können beim STADTRADELN für „Ihre“ Stadt mitmachen. Dabei gilt: Es kann immer nur für eine Stadt geradelt werden – also entweder Nidda oder Schotten.

Hintergrund der Kampagne STADTRADELN ist das Radfahren im Alltag zu stärken. Auch STADTRADELN-Botschafter Fumpfei bestätigt dies aus den Erfahrungen der letzten Jahre. „Ich habe den Eindruck, dass viele Menschen das Rad gern stärker in ihren Alltag integrieren möchten.“ Denn gerade auf Kurzstrecken im Alltag oder innerhalb der Städte sind die Wege mit dem Rad nicht nur leichter und schneller zu bewältigen, sondern der Umstieg aufs Rad sorgt auch für eine bessere Luft.

„Dafür wollen sie aber eine Infrastruktur, auf der sie genauso bequem und sicher unterwegs sind wie mit dem Auto.“, so Fumpfei. Die deutschlandweite STADTRADELN-Kampagne soll dazu beitragen, dass das Fahrrad als Verkehrsmittel stärker wahrgenommen wird und auch die Probleme der Radfahrer. Daher sollte jeder einmal seinen Blickwinkel ändern und sich für eine Zeit mit dem Rad durch seine Region bewegen. Das STADTRADELN in Nidda und Schotten bietet hier eine gute Gelegenheit. Jedoch muss jetzt  keiner auf das Auto verzichten! Vielmehr soll sich jeder bewusst für Unternehmungen und Wege mit dem Rad entscheiden. Denn immerhin sorgt das Rad schon seit über 200 Jahren für Mobilität.   

Wer die Tour des Stadtradeln-Botschafters verfolgen möchte, kann sein Tourentagebuch unter www.stadtradeln.de/botschafter lesen.

Parallel zum Stadtradeln findet auch in diesem Jahr das SCHULRADELN statt – eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität in Hessen. Neben dem Fahrrad fahren soll das Rad in den drei Wochen im Mittelpunkt von Schulaktionen stehen und kann aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet werden. Ob als Unterrichtsprojekt im Kunst-, Geschichts- oder Physikunterricht oder mit Blick Zukunft. Schülerteams werden beim STADTRADELN gesondert erfasst und nehmen an Sonderverlosungen teil: gesucht werden die fahrradaktivste Schule und die beste Schulaktion zum Fahrradfahren.


Besuch des Stadtradeln-Botschafters in Schotten. (v.l. Klimaschutzmanager Richard Lang, Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumpfei, Bürgermeisterin Susanne Schaab)

Ob STADTRADELN oder SCHULRADELN - Mitmachen ist ganz einfach:

1. Sich für Nidda oder Schotten als Teilnehmer beim Stadtradeln unter www.stadtradel.de/schotten/ oder www.stadtradeln.de/nidda/ online anmelden (grüner Button „Hier registrieren“),

2. ein vorhandenes Team wählen oder ein neues gründen – denn wer fährt schon gern alleine – und  

3. ab alle mit dem Rad zurückgelegten Strecken in den Online-Radelkalender eintragen oder via App erfassen.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich: Hier>>

Die zurückgelegten Wegstrecken können auch an die Koordinatoren vor Ort melden. Hierzu melden Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen Ansprechpartner vor Ort.

Antworten auf Ihrer Fragen zum Stadtradeln und Unterstützung beim Registrieren oder der Meldung von Wegstrecken bekommen Sie:

> in Schotten vom Klimaschutzmanager Richard Lang telefonisch unter der           06044-6648

> in Nidda über die Klimaschutzbeauftragte Birgit Herbst unter der Telefonnummer 06043-8006 212

>> Stadtradeln in Nidda


 

 

 


 


 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z
Elektronische Dienste

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok