Borsdorf

Erste urkundliche Erwähnung 1207 als "Barstorp" (von wahrscheinlich "Bar-bloß-alleinstehendes Dorf"). Borsdorf ist eine uralte Siedlung, deren Beginn in die vorgeschichtliche Zeit der Kelten und noch älterer Zeit verfolgt werden kann, durch Grabfunde belegt.

Der berühmte keltische "Borsdorfer Henkel", (Henkel eines Bronzegefäßes aus dem 5. Jahrhundert v. Chr., Original im Landesmuseum Darmstadt, Replik im Niddaer Heimatmuseum) wurde im Feld zwischen Borsdorf und Harb gefunden.

Die Kirche von 1873 auf Basaltsockel im interessanten neoromanischen Stil mit komplett erhaltenem Innenraum ist ein Gesamtkunstwerk des 19. Jahrhunderts.



Geodaten:
50.432388, 8.977454 (Dec)
N50° 25' 57", E08° 58' 39" (DMS)

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z

 

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok