Ober-Widdersheim

Erstmals im 9. Jahrhundert nach seinem Gründer - Wydrat - als "Wydratisheim" erwähnt. Ober-Widdersheim gehörte zur Fuldischen Mark, war später Gerichtsort und gehörte zum Amt Stornfels, daß dem Grafen von Ziegenhain - Nidda nach der Erbauung von "Sloz Sturmfels" im Jahre 1353 als Straßensicherungsburg diente. Die Ober-Widdersheimer Kirche steht hoch über dem Ort auf einem Berghang und wurde als Kapelle (Wehrkirche) in der Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut. Bereits im Jahre 1528 wurde in ihr erstmals ein evangelischer Gottesdienst gehalten.


Wirtschaftlich hat der Blaubasaltabbau, über 100 Jahre Ober- und Unter-Widdersheim geprägt. Der Ort verfügt über gute Verkehrsanbindungen, Autobahn A45 – 10 km, zwei Bahnhöfe die Ober-Widdersheim mit Frankfurt, Gießen und Gelnhausen verbinden. Die Infrastruktur verfügt über einen Integral Kindergarten, eine Grundschule, ein Bürgerhaus, Bäckerei/Lebensmittel, Gastwirtschaft und gut ausgebaute Sportanlagen (z.B. Tennis, Fußball, Streethockey), ein reges Vereinsleben und ein interessantes Ortsbild. Ein Neubaugebiet mit attraktiven Grundstücken in Waldnähe. Vom Kirchberg gibt es bei gutem Wetter eine phantastische Aussicht auf die Wetterau bis zum Feldberg. Besuchen Sie Ober-Widdersheim zwischen Vogelsberg und Wetterau.


 

Geodaten:
50.426155, 8.938572 (Dec)
50° 25' 34", E08° 56' 19" (DMS)

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z

 

Um unsere Wesite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
ok