Stornfels

Der urkundliche Nachweis über den Zeitpunkt der Gründung der Siedlung fehlt zwar, es ist aber nach der Siedlungsgeschichte unseres Raumes eine Gründung zwischen 800 und 1300 n.Chr. anzunehmen. Die Burg Stornfels "Sloz Sturmfels", von der heute nur noch ein 18 m tiefer Brunnen hinter den Kirche zeugt, war unter den Grafen von Ziegenhain - Nidda Straßensicherungsburg. Als Burgmann wird 1353 Heinrich von Brende genannt.
Überlieferungen wollen wissen, daß die Burgherren einst eifrige Raubritter waren, die die westlich der Burg vorbeiziehende "rechte Niddastraße" (Verbindung zwischen Frankfurt und Kassel) unsicher machten und speziell den Inhalt der Kaufmannswagen bevorzugten. Letzte Zeugen aus dieser Zeit sind weiterhin die zur Kirche umgebaute Zehntscheuer. Die Kirche zeigt in Bauteilen spätromanische Teile.

Heute ist Stornfels ein romantisches, hoch auf dem Berg gelegenes Vogelsbergdörfchen mit verwinkelten Gäßchen, schönem Fachwerk, Gastronomie und Ferienwohnungen. Der herrliche Ausblick über die Wetterau zum Taunus und zum Hoherodskopf lädt viele Besucher ein.

 

Geodaten:
50.487822, 9.036462 (Dec)
N50° 29' 16", E09° 02' 11" (DMS)

 
 
Adresse Rathaus

Stadtverwaltung Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel.: 0 60 43/80 06-0
E-Mail: info(at)nidda.de
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
Leistungen A-Z

 

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website. Mehr erfahren Sie auf unserer Datenschutzseite

ok